Category: Neuigkeiten


Hamburger Bundestagsabgeordneter: Ausbau der Windenergie forcieren – mindestens 0,5 Prozent

By Dirk Seifert,

Gemeinsam mit dem Hamburger Vorstandsmitglied Jens Heidorn besichtigte gestern der SPD-Bundestagsabgeordnete Metin Hakverdi eine Windenergieanlage in Ochsenwerder. Dabei sprach sich der Abgeordnete für einen forcierten Ausbau der Windenergie auch in Hamburg aus. Der überfällige Ausbau der Windkraft wird inzwischen auch in Hamburg intensiver diskutiert, nachdem der Hamburger Landesverband im Bundesverband WindEnergie e.V. (BWE) Vorschläge auf den Tisch gelegt und konkrete Maßnahmen zur Umsetzung eingefordert hat.

weiterlesen

Windenergie Hamburg – Stand und Möglichkeiten.

By Dirk Seifert,

In die Debatte um den überfälligen Ausbau der Windenergie kommt endlich etwas Schwung. In den letzten Monaten haben wir unsere Aktivitäten für mehr erneuerbaren Windstrom als Hamburger Landesverband des Bundesverbandes WindEnergie e.V. (BWE) in der Öffentlichkeit gestärkt und über Bürgerschaft und Senat unsere Vorschläge in die Politik eingebracht. Bürgermeister Tschentscher hatte zuletzt eine Verdoppelung der Windstromproduktion für Hamburg angekündigt. Das Hamburger Abendblatt hat – gestützt auf unsere Informationen – den Status Quo und Chancen für den Ausbau der Windenergie in Hamburg in einem umfangreichen Faktencheck dargestellt. Doch der Landesverband Hamburg des BWE hält mehr klimafreundlichen und erneuerbaren Windstrom für möglich. (Foto: Der Bundestagsabgeordnete Metin Hakverdi besichtigt Hamburger Windenergieanlage in Ochsenwerder.)

weiterlesen

„Es kann nicht sein, dass Hamburg den Elbtower baut, aber bei Windrädern blockiert“

By Dirk Seifert,

So lautet der Titel eines Interviews in der Hamburger Morgenpost (am 22.7.2022 in der Printausgabe, online hinter einer Pay-Wall) mit den beiden Hamburger Vorständen Jens Heidorn und Dr. Axel Röpke des Landesverbands des BWE (Bundesverband für WindEnergie e.V.). Bürgermeister Tschentscher hatte vor wenigen Tagen eine Verdoppelung der Windstromerzeugung in Hamburg angekündigt. Die Hamburger Vorständler begrüßen die Ausbau-Ankündigungen, fordern aber in dem Interview, dass endliche konkrete Maßnahmen erfolgen müssen.

weiterlesen

Windräder in Naturschutzgebieten – Stand der Diskussion über den Windenergieausbau in Hamburg

By Dirk Seifert,

Die aktuellen Aussagen des Hamburger Bürgermeisters Peter Tschentscher zu Windenergieanlagen in Naturschutzgebieten stoßen bei Umweltverbänden und Parteien auf Unverständnis. Auch der Hamburger Landesverband des Bundesverbandes WindEnergie e.V. (BWE) sieht die Forderung kritisch.

Während im Hamburger Außenbereich das Repowering, also der Ersatz von alten Windenergieanlagen durch deutlich leistungsstärkere neue Anlagen, nicht voran kommt, hat Bürgermeister Tschentscher Windenergie in Naturschutzgebieten in Aussicht gestellt – und damit sofort Gegenreaktionen ausgelöst.

weiterlesen

Hamburg muss beschleunigen: Mehr Windstrom für Hamburg !

By Michael John,

Der Ausbau der Windenergie in Hamburg braucht mehr Tempo! Das Pfeifen nicht nur die Spatzen von den Dächern, darüber berichtet jetzt auch das Hamburger Abendblatt sowie die Bergedorfer Zeitung in ihren Ausgaben vom 31. Mail 2022. Zuletzt hatten Schriftliche Kleine Anfragen des Bürgerschaftsabgeordneten Stephan Jersch dafür gesorgt, dass die Forderungen des Landesverbandes Hamburg des BWE einer größeren Öffentlichkeit bekannt wurden. Immerhin wäre allein durch ein Repowering der Windanlagen im Hamburg Außenbereich eine Verzehnfachung der erneuerbaren Stromerzeugung gegenüber den zu ersetzenden Anlagen machbar. Weiteres Potential gibt es im Hafen. Darüber berichtet der Chefkorrespondent des Abendblatts, Jens Meyer-Wellmann. Auch er bilanziert, dass der Windausbau in Hamburg seit Jahren nicht vorwärts kommt, stellt nach Gesprächen mit der Umweltbehörde aber „in Aussicht“, dass eine Anpassung des Flächennutzungsplans nicht mehr ausgeschlossen wird. 

weiterlesen

Mehr Windstrom für Hamburg möglich

By Michael John,

Windräder auf dem Land

Eine Verdoppelung der Stromerzeugung aus neuen Windenergieanlagen im Hamburger Außengebiet wäre möglich, wenn der Senat den Weg für das entsprechende Repowering, also den Ersatz alter durch neue Anlagen, frei machen würde. Schon seit Langem wirbt der Landesverband Hamburg des Bundesverbandes WindEnergie e.V. (BWE) gegenüber der zuständigen Behörde für Umwelt, Klima, Energie und Agrarwirtschaft für diese mit Blick auf die Klimakatastrophe wichtige Leistungssteigerung. Dafür wäre eine Änderung des Flächennutzungsplans erforderlich, in dem eine für die Modernisierung zu geringe Nabenhöhe festgeschrieben ist, und damit die notwendige und sinnvolle Verbesserung blockiert.

weiterlesen

Pumpspeicherwerk an der Elbe bei Geesthacht könnte die Erzeugung von grünem Strom von dessen Nutzung entkoppeln.

By Jörg Asmussen,

Die Taz Nord berichtet in diesem Artikel über die Situation des Pumpspeicherwerks und den Statements des BWE Landesverbands Hamburg und ander Akteure der Hamburger Politik.

  Category: Der BWE Hamburg in der Presse, Neuigkeiten
  Comments: Kommentare deaktiviert für Pumpspeicherwerk an der Elbe bei Geesthacht könnte die Erzeugung von grünem Strom von dessen Nutzung entkoppeln.

Podiumsdiskussion zur Bundestagswahl – Videoaufzeichnung

By Jörg Asmussen,

– Digital-Event –

EEG 2021 – Erreichen wir so unsere Klimaschutzziele?

Podiumsdiskussion mit Hamburger Kandidat*innen für die 

Bundestagswahl im September 2021.

Termin: 20. Mai 2021; 16:00 Uhr

Liebe Windfreunde,

wir freuen uns, Sie und Euch zu unserer ersten (digitalen) Veranstaltung in diesem Jahr gemeinsam mit EEHH einladen zu dürfen. 

Das Klimaschutzgesetz wurde Ende 2019 durch den Bundestag verabschiedet und beinhaltet erstmalig verbindliche Klimaschutzziele für einzelne Sektoren, sowie ab dem Jahr 2021 einen steigenden CO2-Preis für alle Bereiche, die bisher dem EU-Emissionshandel nicht unterlagen. Gleichzeitig wurde das Ausbauziel für Erneuerbare Energien im Jahr 2030 für den Stromsektor auf 65% der Gesamterzeugung angehoben.

Mit der Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) von Ende letzten Jahres wurden die Ausbaumengen für einzelne Bereiche der Erneuerbaren Energien ebenfalls etwas angehoben. Allerdings sind die dort vorgesehenen Ausbaumengen nicht ausreichend um das im Klimaschutzgesetz verankerte 65%-Ziel bis zum Jahr 2030 zu erreichen.

Im Rahmen unserer Podiumsdiskussion wollen wir die Kandidat*innen für den Bundestag zum aktuellen Stand der Klima- und Energiepolitik in Deutschland und den jeweiligen Parteiprogrammen hierzu befragen. Besonders im Fokus werden dabei die Folgen der aktuellen EEG-Novelle , vor allem für die Windenergie an Land, stehen, wie auch die jeweiligen konkrete Pläne zur Umsetzung  von Klimagesetz und Klimaschutzplan der Bundesrepublik.

Die folgenden Teilnehmer*innen konnten wir für die Debatte gewinnen:

  • Katharina Beck, Bundestagskandidatin für die GRÜNE
  • Deniz Celik, Bundestagskandidat für DIE LINKE
  • Metin Hakverdi, MdB und Bundestagskandidat für die SPD
  • Michael Kruse, Bundestagskandidat für die FDP
  • Rüdiger Kruse, MdB und Bundestagskandidat für die CDU

Die Moderation übernimmt: Daniel Münter, Wissenschaftsjournalist und Diplom-Physiker 

Die Veranstaltung wurde als Digitalstream aufgezeichnet und hier auf unserer Website veröffentlicht.

Einfach den zweiten Startpunkt anklicken.

 

 

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie bei unserer spannenden Veranstaltung dabei wären!

Vielen Dank für Ihr Interesse und herzliche Grüße

Sabine Marggraf, Jens Heidorn und Dr. Axel Röpke 
Bundesverband Windenergie e.V., Landes- und Regionalverband Hamburg

  Category: Allgemein, Neuigkeiten
  Comments: Kommentare deaktiviert für Podiumsdiskussion zur Bundestagswahl – Videoaufzeichnung