Neuigkeiten zurück

25. November 2022

Jahresmitgliederversammlung des BWE-Hamburg: Vorstand wiedergewählt – Gestärkt für den Windausbau in Hamburg

Auf seiner Jahresmitgliederversammlung am 21.11.2023 hat der Hamburger Landesverband des Bundesverband WindEnergie e.V. (BWE) den bisherigen Landesvorstand und den Regionalverbands-Vorstand bestätigt und wiedergewählt. Dr. Axel Röpke ist damit weiterhin Vorsitzender des Landesverbandes und Sabine Marggraf Vorsitzende des Regionalverbandes. Stellvertreter und Schriftführer bleiben Jens Heidorn für den Landesverband und Michael John für den Regionalverband. Beide Vorstände bedanken sich bei den Mitgliedern des Hamburger Windenergie-Verbandes für die Unterstützung und Anregungen im zurückliegenden Jahr.

Als Beisitzer:innen stehen dem Verband zukünftig zur Seite: Friderike Gebhardt, Miriam Wolf und Christoph Gude für den Bereich Organisation, Norbert Römer für den Bereich Bildung und Heinz Otto für den Bereich Klimaschutz.

Der neue Vorstand hat angesichts der Energiekrise in Folge des Krieges von Russland gegen die Ukraine, aber auch angesichts der wachsenden Gefahren durch die Klimakrise, große Herausforderungen zu bewältigen. Mit Blick auf die neuen Bundesgesetze gibt es Chancen, aber in vielen Handlungsfeldern auf dem Weg zum Ausbau der Windenergie müssen Hemmnisse in Hamburg beseitigt werden:

„Es braucht nun endlich konkrete Schritte, damit der längst überfällige Ausbau der Windenergie in Hamburg voran kommt. Das gilt beim Repowering von Windenergieanlagen im Außenbereich ebenso wie für neue Flächen und Anlagen – auch im Hamburger Hafen. Hamburg und die Umweltbehörde müssen mehr Ressourcen einsetzen und die Verfahren und Genehmigungen für den Windausbau effizienter und zielstrebiger machen.

Auch angesichts der nicht eben positiven Ergebnisse der Klimakonferenz in Ägypten braucht es mehr Tempo bei der erneuerbaren Energiewende! Es kann nicht sein, dass LNG-Terminals in windeseile durchgepeitscht werden – bei der Windenergie aber im Schneckentempo verfahren wird,“ erklärten Dr. Axel Röpke für den Landesverband und Sabine Marggraf für den Regionalverband Hamburg.