Category: Bestandteile Template


Ihr Ansprechpartner für An-und Abmeldungen

By root,

Michael John
Stellvertretender Regionalverbands- vorsitzender/Schriftführermichael.john@bwe-hamburg.de

Hinweise zur Anmeldung:

Warum bekomme ich keinen Bestätigungslink?
Der Bestätigungslink könnte in Ihrem SPAM Ordner abgelegt worden sein.

Warum kann ich mich nicht anmelden:
Sie können sich pro E-Mail Adresse nur einmal anmelden.
Prüfen Sie bitte, ob einer Ihrer Kolleginnen/Kollegen Sie schon angemeldet hat.

Kann ich zum Windstammtisch kommen, auch wenn ich nicht angemeldet bin?
Wir weisen grundsätzlich niemanden ab. Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass wir unseren Gäste mit Anmeldungen entsprechenden Vorrang beim Einlass gewähren. Der Windstammtisch beginnt in der Regel um 18:30. Ab 19:00 Uhr können gerne unsere Gäste ohne Anmeldung hinzukommen, wenn die Kapazität ausreicht.
Bei Sonderformaten wie den BWE Summer Jam oder parlamentarischer Abend sind die Plätze begrenzt. Eine Anmeldung ist daher zwingend notwendig.

Wie erfahre ich regelmäßig von Veranstaltungen vom BWE Hamburg?
Wir nehmen Sie gerne in unseren Veranstaltungs Newsletter auf. Bitte melden Sie sich dafür HIER an.

  Category: Bestandteile Template
  Comments: Kommentare deaktiviert für Ihr Ansprechpartner für An-und Abmeldungen

Neuzuschnitt des Netzausbaugebietes lenkt von notwendiger Debatte um beschleunigten Ausbau der Erneuerbaren Energien ab

By Vince Noelting,

Pressemitteilung Bundesverband WindEnergie e.V. vom 06. August 2019:

Der bekanntgewordene Entwurf für eine Novelle der Verordnung des sogenannten Netzausbaugebietes lenkt von den tatsächlichen Problemen der Energiewende ab. Darauf hat der Bundesverband WindEnergie (BWE) heute hingewiesen. WEITER

  Category: Allgemein, Bestandteile Template, Neuigkeiten
  Comments: Kommentare deaktiviert für Neuzuschnitt des Netzausbaugebietes lenkt von notwendiger Debatte um beschleunigten Ausbau der Erneuerbaren Energien ab

Genehmigungsstau blockiert Energiewende

By Axel Röpke,

„Mit großer Sorge registrieren wir den weiteren Genehmigungsrückgang bei Windenergieprojekten. Überlange Verfahren und in der Folge fehlende Genehmigung werden mehr und mehr zum eigentlichen Problem der Energiewende. Während 2016 zwischen Antragstellung und Genehmigung zwischen 300 und 400 Tage lagen, sind es bei den in den letzten beiden Quartalen 2017 erteilten Genehmigungen schon bis zu 700 Tage. Die wenigen Projekte, die in diesem Jahr genehmigt wurden, blicken auf eine Genehmigungshistorie von 500 und mehr Tagen zurück. Hier gilt es Ursachen zu verifizieren und administrative Hemmnisse abzubauen. Niemand kann damit zufrieden sein, wenn die Energiewende in den Genehmigungsbehörden stecken bleibt“, so Hermann Albers, Präsident Bundesverband WindEnergie (BWE).

Wie der BWE mitteilte erhielten von Januar bis August 2018 lediglich 1.081 Megawatt Leistung eine Genehmigung nach dem Bundesimmissionsschutzgesetz, die ihrerseits zur Teilnahme an Ausschreibungen berechtigt. Nach einem schwachen ersten Halbjahr, war der August mit lediglich 32 Megawatt in nur vier Bundesländern nochmals schlechter, zeigt eine Auswertung des EEG-Anlagenregister Windenergie an Land zum Stichtag 30.09.2018.

Der BWE beteiligt sich mit vielen Akteuren der Branche und Vertretern der Ministerien an einer Plattform der Fachagentur Wind an Land, um diese Hemmnisse zu identifizieren und Lösungsvorschläge zu erarbeiten. Schon im Mai hatte das Beratungsunternehmen enervis aufgezeigt, dass ca. 10.000 Megawatt Wind an Land im Genehmigungsverfahren feststecken. Der BWE wies darauf hin, dass selbst nach erteilter Genehmigung eine Teilnahme an Ausschreibungen nicht immer möglich ist.

„War früher die Rechtssicherheit mit der erteilten Genehmigung gegeben, wird diese heute oft erst nach Gerichtsentscheidungen oder schwierigen juristischen Vergleichen hergestellt. Die juristischen Blockademöglichkeiten werden dabei kreativ ausgenutzt. Angesichts kurzer Umsetzungsfristen nach einem Zuschlag führt dies dazu, dass viele Projekte nicht für eine Teilnahme an Ausschreibungen zur Verfügung stehen. Die Windenergie wird die tragende Säule der Energiewirtschaft sein. Wir werden unseren Beitrag leisten, um Akzeptanz vor Ort zu finden. Breite Transparenz in den Verfahren sowie echte Bürgerbeteiligung und Wertschöpfung vor Ort sind dafür ein Schlüssel. Die Politik ist gefordert administrative Möglichkeiten zu nutzen, um Genehmigungsverfahren zu beschleunigen und erteilte Genehmigungen rechtssicher zu machen“, appelliert Hermann Albers.

SUMMER JAM 2018 – amazing summer night!

By Vince Noelting,

BWE Summer Jam 2018: A true summer evening at 28 degrees, a light breeze and a blue sky. Better you could not celebrate an evening in the wind capital Hamburg against the backdrop of the Hamburg Fair and Congress. More than 200 guests and participants of the Hansa Green Tour not only talked about the energy turnaround, but also demonstrated it in a very plastic way. So „close“ was the new Mercedes F-Cell has not been seen. A real highlight next to the classic burger directly from the grill and beer from the bottle for dinner! All in a successful evening that ended after midnight. We thank all sponsors for the support as well as all wind friends for contributing to a great evening. We thank our musician and the DJ for the musical rocking mood. Just a real „Summer Jam“, made in Hamburg.

Image Gallery Summer Jam 2018 Download

Board members

Dr. Axel Röpke, Jens Heidorn und Vincent Nölting

Hinweis zur An- und Abmeldung

By root,

Bei unseren letzten Veranstaltungen ist aufgefallen, dass viele Teilnehmer gerne unsere Veranstaltung wahrnehmen möchten, dies aber oft nicht können, wenn die Veranstaltung bereits ausgebucht ist. Schliesslich können wir den Saal nur für eine bestimmte Anzahl Besucher öffnen.

Sollten Sie trotz Anmeldung dennoch an dem Abend verhindert sein, so melden Sie sich bitte unter Zuhilfenahme unser Abmeldefunktion wieder ab. Da wir im Vorfeld die Personenanzahl für das Catering benennen müssen, bezahlen wir für alle angemeldeten Gäste, auch wenn diese sich nicht abgemeldet haben. Die sogenannte „no show“-Quote ist leider trotz mehrfacher Appelle konstant und verursacht spürbare Kosten.

Da wir weiterhin den Windstammtisch für unsere Gäste kostenlos anbieten wollen, haben wir uns entschieden, dass ab dem 77. Windstammtisch sich nur noch diejenigen Gäste wieder registrieren können, die entweder nach Anmeldung an dem vorherigen Windstammtisch teilgenommen haben oder sich in unserem System ordnungsgemäss wieder abgemeldet haben. Bitte beachten Sie, dass Sie für Anmeldung und Abmeldung die selbe e-Mail-Adresse verwenden müssen (bitte notieren Sie diese) – dies gilt insbesondere für den Fall, dass Sie über das Sekretariat angemeldet werden.

Wir hoffen hier auf Ihr Verständnis und freuen uns auf Ihre Teilnahme.

  Category: Bestandteile Template
  Comments: Kommentare deaktiviert für Hinweis zur An- und Abmeldung

Ihr Ansprechpartner für Presse-Informationen

By Vince Noelting,

Vincent J. Nölting
Mitglied des Vorstandes BWE Hamburg
Member of the board Hamburg
–––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
Bundesverband WindEnergie e.V. (BWE) / German Wind Energy Association
c/o Sagawe & Klages Rechtsanwälte
Rothenbaumchaussee 95
20148 Hamburg

T +49 (0)221 / 8461216-0
F +49 (0)30 / 8461216-71
M +49 (0) 174 / 96 00 445
noelting@passionforsales.de
www.wind-energie.de

  Category: Bestandteile Template
  Comments: Kommentare deaktiviert für Ihr Ansprechpartner für Presse-Informationen

Warum überhaupt Windenergie?

By root,

Windenergie ist im Mix aller Erneuerbarer Energien der stärkste Partner im aktuellen Geschehen. Partner der Menschen war die Windenergie schon vor tausenden von Jahren – bis hinein in die Zeit unserer Väter. Allerdings ist im Zuge der Industrialisierung der “schnelle” Strom durch fossile Energie der bequemere Weg geworden. Obendrein ist die Nutzung der Windkraft aber auch “torpediert” worden. Das hat Hermann Honnef in den 30er Jahren und in der -LINK- Nachkriegszeit gespürt und das hat die Anti-Atombewegung in den 70er Jahren gespürt. Springers Blätter waren da wenig zimperlich.

Allerdings gab es auch warnende Hinweise in wissenschaftlichen Publikationen, wie dieser hier von Prof. Max Thürkauf aus dem Jahr 1979: Pandorabüchsen der Wissenschaft – Das Geschäft mit dem Energiehunger (1979) und / oder auch in Fachmagazinen, wie in dem des VDI über die Cäsium-Belastung von Kleinkindern bei Normalbetrieb von nuklearen Anlagen – LINK-. Gerhard Löwenthal und Franz Josef Strauss haben in einem Fachbuch der 60er Jahre klar ausgesprochen, dass unsere Industriegesellschaft gut mit dem atomaren Strom versorgt werden kann, wenn das Problem der “Atomasche” gelöst sei; aber eben erst dann -LINK-, und nicht so, wie es gelaufen ist und Atomendlager eine unsägliche Last vieler nächster Generationen sein werden.

Dabei gab es in den 70er Jahren sogar aus der Wirtschaft Signale für eine Energiewende, welche heute geschrieben sein könnten: die FUCHSBRIEFE, heute noch am Markt, hier ist ein Beispiel aus 1976. Nun, im neuen Jahrtausend kommen noch ganz andere Gründe hinzu den Einsatz von Windenergie im Reigen der Erneuerbaren Energien zu forcieren:

a) Den Begriff PEAKOIL als Umschreibung für die Begrenztheit aller fossiler Rohstoffe, also auch Uran, diesen Begriff gab es bis in die letzten Jahrzehnte des vorigen Jahrhunderts nicht. Es gilt also, den Betrieb der Atomkraftwerke auch deswegen zügig zu beenden.

b) Ebenso den Begriff “max 2°” als Leitlinie im zu begrenzenden Klimawandel, diesen Begriff haben uns die Klimafachleute erst seit wenigen Jahren ans Herz gelegt, siehe Report 116 des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (PIK). Diese Leitlinie gibt vor, wieviel CO2-Emissionen jeder Einzelne von uns ab diesem Jahr 2011 zu sparen hat, andernfalls schlägt das Wetter noch drastischere Kapriolen als bisher.

c) Arbeitsplätze im Bereich der Erneuerbaren Energien sind DIE CHANCE für den Arbeitsmarkt. Dabei sind ungewohnte gemeinsame Interessenbekundungen von Länderchefs, Metall und Industrieverbänden zu hören.

d) Aber ohne Sparen, sei es freiwillig oder per Gesetz, also ohne Energie sparen, ward dat nix.

Deswegen WINDENERGIE, noch Fragen?

  Category: Bestandteile Template
  Comments: Kommentare deaktiviert für Warum überhaupt Windenergie?

Kontakt – Adressblock

By root,

Landesgeschäftsstelle

Bundesverband WindEnergie e.V., LV Hamburg
Rothenbaumchaussee 95
20148 Hamburg

 

Regionalgeschäftsstelle

BWE-Windstammtisch
c/o NET OHG
Lehfeld 5
21029 Hamburg

Tel.: +49 (0) 40 3575346-0

Fax: +49 (0) 40 357534-34

Mail: HH@bwe-regional.de