Neuigkeiten zurück

26. Mai 2016

BWE Hamburg startet mit Warnminute und Aktionsbild „Energiewende retten!“ erfolgreich in die bundesweite EEG-Kampagne

Um seiner Kritik am derzeitigen Referenten-Entwurf der schwarz-roten Bundesregierung Nachdruck zu verleihen, startete der Bundesverband Windenergie gemeinsam mit dem Bundesverband Erneuerbare Energie und weiteren Spartenverbänden die deutschlandweite EEG-Kampagne zur Rettung der Energiewende.
Bereits am 10. Mai beteiligte sich der Hamburger Landesverband am Aktionstag „Energiewende retten! – EEG verteidigen!“. Mit zahlreichen Unterstützern versammelte man sich vor dem Hamburger Rathaus um Herrn Staatssekretär Pollmann den Forderungskatalog der Energieverbände zu übergeben, ein Zeichen gegen den systematischen Ausverkauf der Energiewende zu setzen und ein Aktionsbild darzustellen.
Im Gespräch mit dem Landesvorstand Axel Röpke und Jens Heidorn drückte der Staatsrat die Übereinstimmung des Hamburger Senates mit den Zielen des BWE zur Rettung der Energiewende aus.

Mit der Warnminute „5 vor 12“ und teilweise symbolischen Betriebsschließungen wurden am 25. Mai bundesweit Unternehmen aus der Branche der Erneuerbaren Energien zur Teilnahme aufgerufen. Aus ganz Deutschland beteiligten sich unzählige Firmen und mehr als 30.000 Teilnehmer der Warnminute machten auf die branchenübergreifend mehr als 350.000 gefährdeten Arbeitsplätze aufmerksam, die durch die geplante EEG-Novelle auf dem Spiel stehen. Der Bundesverband Erneuerbare Energien hat die eingeschickten Fotos hier zur Verfügung gestellt.

Den Höhepunkt der EEG-Kampagne bildet die große gemeinsame Demonstration der verschiedenen Branchenverbände am 2. Juni ab 12 Uhr vor dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie in Berlin. Der BWE Hamburg ruft ausdrücklich zur Teilnahme auf und stellt kostenlos Busse zur Anreise zur Verfügung.
Eine gemeinsame Anreise ist am 2. Juni um 7 Uhr ab Hamburg ZOB mit Bussen geplant, die Rückkehr wird für ca. 18.30 Uhr erwartet. Eine Anmeldung erfolgt bitte über Heinz Otto.